Cover von Wie die Freiheit schmeckt wird in neuem Tab geöffnet

Wie die Freiheit schmeckt

Verfasser: Suche nach diesem Verfasser Campbell, Tamika; Linke, Denise
Jahr: 2020
Mediengruppe: Belletristik
verfügbar

Exemplare

ZweigstelleStandort 2SignaturStatusVorbestellungenFrist
Zweigstelle: Stadtbibliothek Standort 2: Erfahrungsberichte Signatur: Cam Status: Verfügbar Vorbestellungen: 0 Frist:

Inhalt

Die Berliner Comedian Tamika Campell hat ihre Biografie geschrieben und die hat es in sich. 1974 in New York in die Ansaaru Allah Sekte hineingeboren hat sie eine unfassbar brutale Kindheit und Jugend mit Missbrauch, Folter und Eingesperrtsein erlebt. Die Sekte, eine absurde Mischung diverser Religionen und der Ideologie schwarzer rassischer Überlegenheit, hielt ihre Jünger und zahlreichen Kinder mitten in New York gefangen und beutete sie sexuell aus. Tamika Campell gelingt mit 13 Jahren der Ausbruch und sie schlägt sich jahrelang durch amerikanische Städte, versucht ein gescheitertes Comeback bei ihrer dysfunktionalen Familie, durchläuft Heime und Jugendstrafanstalten. Über das Internet lernt sie einen Deutschen kennen, heiratet und zieht schließlich nach Berlin, wo sie als Comedian entdeckt wird und Erfolge feiert. Der Humor und Witz, der sich auch durch ihre Erzählung zieht, half ihr, sich nicht als Opfer zu fühlen und nicht an ihren traumatischen Erfahrungen zu zerbrechen.

Details

Suche nach diesem Verfasser
opens in new tab
Systematik: Suche nach dieser Systematik R 11
Suche nach diesem Interessenskreis
ISBN: 978-3-8270-1403-0
Beschreibung: 222 Seiten
Schlagwörter: Ausstieg, Campell, Tamika, Islam, Sekte, USA
Suche nach dieser Beteiligten Person